Die Junge Union Rodgau appelliert an die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt sich an die Empfehlungen und Anordnungen von Bund, Land und Experten zu halten. Es gibt, wie es schon von vielen Nachrichtenagenturen verbreitet wurde, nur noch drei Gründe das Haus zu verlassen:
1. Als Berufstätiger für einen sog. „systemrelevanten Beruf“,
2. Um notwendige Geschäfte zu erledigen (z.B. Nahrungsmittelversorgung, Versorgung mit medizinischen Produkten) und
3. Um anderen Menschen zu helfen, die Unterstützung brauchen (besonders alten Menschen).

Es gilt also: Bleiben Sie zu Hause!

In dieser außergewöhnlichen Situation möchten auch wir, die Junge Union Rodgau, unseren Beitrag leisten. Deswegen wollen wir „Einkaufshelden“ sein (Link zum Anmelden). Dort anmelden können sich insbesondere ältere Menschen und Menschen, die einer Risikogruppe angehören. Ihre benötigten Einkäufe werden dann von „Einkaufshelden“ zu Ihnen gebracht. Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger herzlich dazu ein, sich an dieser oder einer ähnlichen Aktion zu beteiligen. Um bei dem oben genannten Programm mitzumachen oder es in Anspruch nehmen zu können, muss man natürlich kein JU-oder CDU-Mitglied sein.

Es ist an der Zeit, dass unsere Gesellschaft zusammensteht. Die Auswirkungen der Corona-Krise werden an diesem Land nicht spurlos vorbeiziehen. Jeder kann schon jetzt einen Beitrag zur Sicherheit und Gesundheit aller leisten, indem er soziale Kontakte auf ein Minimum beschränkt. Jeder Bürger trägt die Verantwortung, sich an die Vorgaben der Regierung und des Robert Koch Institutes zu halten. Dennoch gibt keinen Grund für Panik. Wie die Bundesregierung versicherte, werde alles unternommen, um die Auswirkungen der Krise zu bewältigen. Unsere Aufgabe ist es, die Ansteckungsrate zu verlangsamen (#flattenthecurve).

« Kreisdelegiertenversammlung 2020